Unter dem Titel «Was ist...?» oder «Was bedeutet...?» werden Begriffe oder Sachverhalte erklärt, die im jeweils aktuellen Heft angesprochen wurden. Als Quellen dienen das  Lexikon für Theologie und Kirche LThK und Wikipedia.


  • Lateranuniversität

    Die Lateranuniversität ist eine Hochschule päpstlichen Rechts mit Sitz in Rom. Ihr Institut Augustinianum erforscht die Theologie- und Literaturgeschichte der Alten Kirche.

    >> mehr...

Von A bis Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Stichwort

  • Abt, Äbtissin

    Der Vorsteher eines selbstständigen Klosters von Mönchen oder Regularkanonikern wird Abt genannt, entsprechend die Oberin eines selbstständigen Nonnenklosters Äbtissin. Der Name stammt vom aramäischen abba, Vater, ab.

    >> mehr...

  • Abtei

    Eine Abtei ist ein eigenständiges Kloster von Mönchen, Chorherren oder Nonnen, dem ein Abt bzw. eine Äbtissin vorsteht.

    >> mehr...

  • Advent

    Advent heisst Ankunft. Gemeint ist die erste Ankunft Christi in seiner Menschwerdung, aber auch sein Kommen in Herrlichkeit «am Ende der Zeit».

    >> mehr...

  • Advent

    Advent kommt vom lateinischen «adventus» und bedeutet Ankunft.

    >> mehr...

  • Adventskranz

    Er gehört zum Advent fast wie der Christbaum zu Weihnachten, allerdings noch nicht sehr lange.

    >> mehr...

  • Agnus Dei

    Der Ruf «Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt, erbarme dich unser» begleitet in der Eucharistiefeier das Brechen der Priesterhostie, des Brotes, unmittelbar vor der Kommunion. Das Lamm hat sich früh als wichtigstes Christussymbol herausgebildet.

    >> mehr...

  • Allerheiligen

    Allerheiligen ist der Gedenktag aller Heiligen und eines der Hochfeste der Kirche. Es entstand aus lokalen Traditionen.

    >> mehr...

  • Alte Fasnacht

    Während der Aschermittwoch vielerorts das Ende der närrischen Zeit markiert, stehen in Basel die «drey scheenschte Dääg» erst bevor. Warum aber zelebrieren die Basler und auch andere ihre Fasnacht in der Fastenzeit?

    >> mehr...

  • Altes Testament

    Ein Testament ist eine letztwillige Verfügung, darin äussert ein Mensch also zum letzten Mal vor seinem Tod, was mit seinem Erbe geschehen soll. «Altes Testament» wird der vor Christus entstandene Teil der Bibel genannt.

    >> mehr...

  • Ambo

    Wäre die Bibel ein gewöhnliches Buch, wäre der Ambo ein Stehpult. Das zweite Vatikanische Konzil hat mit seiner Liturgiereform der Heiligen Schrift einen zentralen Platz im Gottesdienst gegeben.

    >> mehr...

  • Amt

    Vom Wort her bezeichnet Amt einen Dienst innerhalb einer Gemeinschaft oder Gesellschaft. Das Amt verfügt auch unabhängig von seinem Träger über Macht und Autorität. In der katholischen Kirche wird das Amt als Beauftragung nicht durch die Gemeinde oder die Kirche, sondern von Gott her verstanden.

    >> mehr...

  • Anderssprachigenseelsorge

    Für manche Migranten ist die lokale Missione Cattolica Italiana oder die entsprechende anderssprachige Partnerorganisation die erste Ansprechstation im Gastland. Weil aber der Glaube vom Hören kommt und sich auch in Worten ausdrücken will, bleibt die Muttersprache oft die einzige Möglichkeit für die Kommunikation.

    >> mehr...

  • Antijudaismus

    Antijudaismus nennt man die christlich-theologisch begründete Judenfeindschaft.

    >> mehr...

  • Apokalypse

    Das letzte Buch der Bibel trägt den griechischen Titel «Apokalypsis»: Offenbarung, Enthüllung.

    >> mehr...

  • Apokryphen

    In den letzten Jahrhunderten vor und den ersten nach Christus entstanden viele Schriften, die zwar in Form und Inhalt den biblischen Schriften ähnlich sind, aber nicht in den Kanon der biblischen Schriften aufgenommen wurden.

    >> mehr...

  • Apostel

    Von Aposteln sprechen im Neuen Testament vor allem Lukas und Paulus. Die Evangelisten Matthäus, Markus und Johannes verwenden diesen Begriff nur ein- oder zweimal.

    >> mehr...

  • Apostolat

    Apostolat heisst Sendung. Weil Jesus sie in die Welt sendet, werden «die Zwölf» Apostel genannt.

    >> mehr...

  • Apostolin

    Es gibt in der Bibel die Zwölf und daneben weitere Apostel als grundlegende Zeugen der Auferstehung. Und unter ihnen eine Frau, Junia, die gemäss Römerbrief diesen Titel trägt. Bis ins Mittelalter war das allen klar, dann wurde plötzlich aus der Junia ein Junias.

    >> mehr...

  • Apostolisches Schreiben

    Ein Apostolisches Schreiben im engeren Sinn ist die Exhortatio apostolica (wörtlich: Ermunterung), ein Mahnschreiben.

    >> mehr...

  • Arbeit

    «Gott nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten von Eden, damit er ihn bebaue.» ­Arbeit ist biblisch gesehen keine Strafe, sondern die Möglichkeit, an der Schöpfung Anteil zu ­haben.

    >> mehr...

 

ZUM THEMA

 

Kirche heute
Innere Margarethenstrasse 26, 4051 Basel, Tel. 061 363 01 70, Fax 061 363 01 71, sekretariat@kirche-heute.ch