Ausgabe 14, 1. bis 7. April 2017

Landeskirchenrat mit Verwalter (v.l.): Sergio Marelli, Esther Sartoretti, Silvan ­Ulrich, Wanda Bürgin, Ivo Corvini, Martin Tanner, Joseph Thali, Verwalter Martin Kohler. (Foto: Heiner Leuthardt)Landeskirchenrat mit Verwalter (v.l.): Sergio Marelli, Esther Sartoretti, Silvan ­Ulrich, Wanda Bürgin, Ivo Corvini, Martin Tanner, Joseph Thali, Verwalter Martin Kohler. (Foto: Heiner Leuthardt)

Baselbieter Synode neu konstituiert

Sergio Marelli und Martin Tanner neu im Landeskirchenrat

Die Synode der Römisch-katholischen Landeskirche des Kantons Basel-Landschaft hat sich neu konstituiert. Bei der Wahl des Landeskirchenrates zog über­raschend Johannes Schleicher seine Kan­didatur zurück. Sämtliche verbliebenen sieben Kandidierenden wurden klar gewählt.

Die Eröffnung der 17. Amtsperiode der Synode der Römisch-katholischen Landeskirche des Kantons Basel-Landschaft im Liestaler Landratssaal vom 21. März oblag dem Präsidenten des Landeskirchenrates, Ivo Corvini. Er übergab danach das Wort Markus Thürig, Generalvikar des Bistums Basel. In seinem Referat befasste er sich mit Interessenskonflikten, die man unterschiedlich lösen kann, so auch mit der radikalen Abkehr eines gefällten Entscheides. Dies illustrierte er mit der Umkehr von Bruder Klaus. In Liestal an­gekommen, angestossen durch Zeichen, änderte er in einem todeskampfähnlichen Entscheidungsprozess seinen früheren Entscheid zum Rückzug ins Elsass und kehrte heim. Ein derartiger Entscheid sei nicht immer richtig, doch könne der einseitige Verzicht für ein höheres Ganzes richtig sein, um das Gesamtsystem zu stärken.

Eine Abkehr von seinem ursprünglichen Entscheid, sich als Mitglied der Pastoralkonferenz in den Landeskirchenrat wählen zu lassen, vollzog Johannes Schleicher. Dies, weil er bei seinem Engagement im Landeskirchenrat in Konflikt mit seiner beruflichen Tätigkeit geraten könnte. In geheimer Wahl wurden die verbliebenen sieben Kandidierenden für die sieben Sitze gewählt. Dabei erhielt Ivo Corvini 71 Stimmen, Sergio Marelli (neu) 74 Stimmen, Wanda Bürgin (76 Stimmen) und Silvan Ulrich 76 Stimmen. Von den Kandidierenden, die der Pastoralkonferenz angehören, erzielte Esther Sartoretti 75 Stimmen, Joseph Thali 71 Stimmen und Martin Tanner (neu) 74 Stimmen. Mit grossem Mehr wurde Ivo Corvini als Präsident des Landeskirchenrates bestätigt.

Zuvor war das Büro der Synode in seiner bisherigen Besetzung in seinem Amt und seinen Funktionen in offener Abstimmung einstimmig bestätigt worden. Das sind: Pascal Ryf (Präsident), Niggi Thurnherr (Vize-Präsident), Franziska Baumann (Protokoll), Beat Siegfried und Béatrix von Sury. Die Wahlen bei den verschiedenen Kommissionen und Vertretungen waren allesamt unbestritten.

Heiner Leuthardt


 

ZUM THEMA

  • Alle Jugendlichen wollen Frieden, Liebe, Freiheit und Gerechtigkeit

    Das Schlussdokument der Jugend-Vorsynode in Rom zeigt, dass die Jugendlichen sich in ihren Wünschen einig sind und die Unterstützung der Kirche brauchen. «So unterschiedlich alle auch waren, umso mehr kam zum Vorschein, wie ähnlich wir uns sind», sagte die Schweizer Delegierte Medea Sarbach zu kath.ch. >> mehr...

  • Gott braucht keine Opfer!

    Schaurig und unvorstellbar! Aber es gab tatsächlich eine Zeit – und das selbst im Umfeld des biblischen Glaubens – in der unsere Vorfahren glaubten, Gott ein wohlgefälliges Werk zu erweisen, wenn sie ihm Menschen – sogar ihre Kinder – opferten. Gott will das nicht! >> mehr...

 

Kirche heute
Innere Margarethenstrasse 26, 4051 Basel, Tel. 061 363 01 70, sekretariat@kirche-heute.ch