Ausgabe 33, 12. bis 18. August 2017

Herzlich willkommen!

Dr. Rainer Füeg

Seit nunmehr zehn Tagen ist unser neuer Chefredaktor Christian von Arx im Amt, und dies ist das erste Pfarrblatt, welches unter seiner Leitung herauskommt.

Damit geht eine längere Zeit mit verschiedenen personellen Wechseln in der Redaktion zu Ende. Seit dem 1. Dezember 2016 hat Regula Vogt mit grossem Einsatz dafür gesorgt, dass das Pfarrblatt immer rechtzeitig und in gewohnter Qualität erschienen ist. Es war dies bereits ihr zweiter derartiger Einsatz innerhalb eines Jahres, und ich möchte ihr auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für ihr Engagement danken! Unterstützt wurde Regula Vogt seit dem 1. März 2017 durch Urs Buess, welcher bis Ende Juli 2017 als zweiter Redaktor des Pfarrblatts tätig war. Urs Buess hat sich rasch eingearbeitet, wobei ihm seine langjährige Erfahrung als Journalist und Blattmacher in verschiedenen regionalen Zeitungen zugute gekommen ist. Seine Berichte und Editorials hat er mit frischem Elan und oft auch aus einem neuen Blickwinkel verfasst, was für das Pfarrblatt eine Bereicherung war. Ich danke Urs Buess für seine spontane Bereitschaft zur Mitarbeit herzlich und wünsche ihm viel Erfolg an seiner nächsten beruflichen Station bei der NZZ.

Auch der neue Chefredaktor Christian von Arx ist ein erfahrener Journalist. Er studierte seinerzeit Geschichte und Deutsch an der Universität Bern. Er war bis Ende Juli dieses Jahres Redaktor beim Oltner Tagblatt, welchem er während mehr als fünfundzwanzig Jahren die Treue gehalten hat. Von der kantonalen Politik über das Kirchengeschehen bis zur Lokalberichterstattung aus dem Raum Olten ist ihm dabei kein Thema fremd geblieben. Als Vorstandsmitglied der «Pfarrblattgemeinschaft Region Olten» kennt er aber auch die Aufgaben und Anforderungen eines Pfarrblatts bestens, und als Mitglied des Pastoralraumteams Niederamt (SO) ist er in die aktuellen strukturellen Veränderungen in der römisch-katholischen Kirche involviert.

An Herausforderungen wird es dem neuen Chefredaktor sicherlich nicht mangeln. Die Errichtung weiterer Pastoralräume wird Auswirkungen auf die Pfarrseiten haben, und die vom Vorstand kürzlich beschlossene «Digitalisierungsstrategie» dürfte ebenfalls verschiedene Anpassungen nach sich ziehen.

Ich heisse Christian von Arx herzlich willkommen, wünsche ihm alles Gute, viel Erfolg und Freude in seiner neuen Aufgabe und eine tolle Zusammenarbeit mit dem Redaktionsteam und dem Vorstand von «Kirche heute».

Dr. Rainer Füeg, Präsident
Pfarrblattgemeinschaft Nordwestschweiz

 

ZUM THEMA

  • Wer nachdenkt und handelt, der lässt sich formen

    «Wir sind der Ton und du bist unser Töpfer, wir alle sind das Werk deiner Hände.» Möchten wir das? Sagt uns dieses Bild zu? Möchten wir uns formen lassen wie Wachs? Von Gott, dem Töpfer, der Töpferin? Dieses Bild scheint uns auf den ersten Blick zu willenlosen Objekten zu machen. Aber es ist mehr als das, es geht tiefer. >> mehr...

  • Wie tröstet Mann Männer?

    In jeder dieser Zeilen müsste ich wohl das «man» durch «frau» ersetzen. Denn die Frauen sind die Meisterinnen des Tröstens, die Mütter in allererster Linie. Männer sind oft unbeholfen in dieser Disziplin. Eher sind sie gern grad mal fort, wenn Trost gefragt ist, oder sie bleiben auf Distanz und halten alles für nicht so schlimm. Denn Hilflosigkeit ist im männlichen Selbstbild nicht vorgesehen, nichtsexuelle tröstende Zärtlichkeit auch nicht. Lösungsorientiert gehen Männer vor. >> mehr...

 

Kirche heute
Innere Margarethenstrasse 26, 4051 Basel, Tel. 061 363 01 70, sekretariat@kirche-heute.ch