Ausgabe 13, 25. bis 31. März 2017

Zum spirituellen Lauftreff gehört auch ein Austausch nach der Laufrunde.  (Foto: Regula Vogt-Kohler)Zum spirituellen Lauftreff gehört auch ein Austausch nach der Laufrunde. (Foto: Regula Vogt-Kohler)

Die spirituelle Seite des Laufens

«Move Your Soul» in Therwil: Lauftreff in der Fastenzeit

Wer joggt, bringt nicht nur den Körper, sondern auch die Seele in Bewegung. ­Davon sind Philippe Moosbrugger, Jutta Achhammer und Anouk Battefeld von der Pfarrei St. Stephan in Therwil überzeugt. Sie betreuen den vorösterlichen Lauftreff «Move Your Soul».

Egal wie viele Jahre man schon mehr oder weniger regelmässig rennt, die ersten zehn Minuten fühlen sich eigentlich immer mühsam an, selbst wenn man richtig darauf gebrannt hat, loszulaufen. Das ist an diesem Montagabend nach der Basler Fasnacht nicht anders, auch wenn es uns die äusseren Bedingungen einfach machen. Wer würde sich bei diesem wunderschönen Wetter, das sich mindestens tagsüber bereits sehr frühlingshaft anfühlt, nicht gerne draussen bewegen. Und die Möglichkeit, dies mit Gleichgesinnten tun zu können, hebt die Motivation gleich nochmals an.

Philippe Moosbrugger, Jutta Achhammer und Anouk Battefeld haben keine Ahnung, mit wie vielen Laufbegeisterten sie für den Auftakt des spirituellen Lauftreffs in der vorösterlichen Fastenzeit sie rechnen können. «Move Your Soul» findet in diesem Jahr zum ersten Mal statt. «Wir machen das jetzt einfach mal», lautet der Tenor des Trios. Inspiration für das Projekt liefern ihnen neben den eigenen Erfahrungen, die sie beim Joggen machen, die Berichte anderer über die Verbindung von Laufen und Spiritualität. Das sind beispielsweise die Theologin Maria Regli, die 2010 den ersten spirituellen Lauftreff der Schweiz gegründet hat (spiritualmove.ch) oder Frank Hofmann, der über ein Interview mit der laufenden Reformationsbotschafterin Margot Kässmann zurück zur Religion gefunden hat (spirituelles-laufen.de).

Um 18 Uhr haben sich (die Pfarrblattredaktorin eingeschlossen) fünf Frauen vor dem Pfarreiheim eingefunden. Philippe Moosbrugger gibt einen spirituellen Impuls mit auf den Weg: Es geht dabei um Himmel und Erde. Nach einem gemeinsamen Start sind wir bald in Grüppchen unterwegs. «Bei mir erkennt man noch, was am Wegrand wächst!» So hat Anouk Battefeld für die langsame Gruppe der Anfängerinnen und Wiedereinsteigerinnen geworben. Tempo und Leistung stehen aber auch bei den Gruppen, die etwas flotter laufen, nicht im Vordergrund.

Himmlische Gefühle wollen sich trotzdem nicht einstellen, jedenfalls nicht auf den ersten Kilometern. Es braucht eine Weile, bis man beim Laufen eine Balance findet, einen Trott, in dem man sich wohlfühlt, vielleicht sogar einem Einssein mit der Welt nahe kommt. Der Welt, wie sie sich auf der Laufstrecke präsentiert, mit allem was dazu gehört, auch dem Wetter.

Wir erleben auf unserer Tour Richtung Flüh den Wechsel von kühleren und wärmeren Luftmassen und den Sonnenuntergang und sind nach rund 40 Minuten rechtzeitig vor dem Eindunkeln zurück. Bei einem oder zwei Gläsern Wasser klingt der Lauftreff aus mit einem Austausch und einem Gebet.
Bei «Move Your Soul» sind alle willkommen, man muss sich nicht anmelden, gerannt wird jeweils montags um 18 Uhr, mittwochs um 8.30 Uhr und freitags um 17 Uhr (rkk-therwil.ch).

Regula Vogt-Kohler

 

ZUM THEMA

  • Auszeichnung für eine Kirche mit den Frauen

    Der Preis der Herbert-Haag-Stiftung für Freiheit in der Kirche geht 2017 an zwei mit Lehrverbot bestrafte Ordensfrauen, die Kirchlichen Gleichstellungsinitiativen beider Basel und das Pilgerprojekt «Für eine Kirche* mit den Frauen». Freiheit in der Kirche stehe aus biblischer und theologischer Sicht allen Menschen zu, heisst es in einer Mitteilung zur Preisverleihung 2017. >> mehr...

  • Migration hat das Volk Israel immer geprägt

    Eines der brennendsten aktuellen Probleme stellt sich durch Flüchtende, die in grosser Zahl nach Europa strömen. Das ist kein neues Phänomen, schon immer haben sich Menschen, manchmal ganze Völker bewegt und sind in bessere, fruchtbarere Länder ausgewandert. Nur waren in früheren Zeiten die Zahlen niedriger. >> mehr...

 

Kirche heute
Innere Margarethenstrasse 26, 4051 Basel, Tel. 061 363 01 70, Fax 061 363 01 71, sekretariat@kirche-heute.ch